Erasmus+/EU-Austausch mit Schweden

Sie hospitierten an 3 Tagen am Berufskolleg Ehrenfeld und an 2 Tagen am Berufskolleg Deutzer Freiheit.

Sehr interessiert waren die Kolleginnen an digitalen Lernangeboten und der Verzahnung von Theorie und Praxis mit den dualen Partnern. Auch das Arbeiten in Praxisfeldern wie die Schülerfirma am BKE fanden sie sehr spannend. Der Unterricht in Schweden ist sehr theorielastig und kommt bei der Unterrichtung von Geflüchteten an seine Grenzen. Es war ein sehr erfrischender Austausch, bei dem klar wurde, dass ähnliche Problemlagen mit unterschiedlichen pädagogischen Konzepten begegnet wird. Der Austausch auf EU-Ebene ist ein wichtiger Baustein, um neue Anregungen zu bekommen und auch einmal über „Tellerränder“ zu schauen.